MENÜ

Χ

Flexibilität und Kostenvorteile – myLife Invest wird Tarif des Monats

Das Versicherungs-Analyseunternehmen ascore hat „myLife Invest“ als Tarif des Monats August 2017 ausgezeichnet. Kunden dieses Netto-Tarifs können sich über die Flexibilität eines Investmentfonds kombiniert mit den Vorteilen einer kostengünstigen Versicherung freuen.

„Die wiederholten Auszeichnungen für die myLife zeigen, dass unsere Netto-Produkte im Markt ankommen“, sagt Michael Dreibrodt, Vorstandsvorsitzender der myLife Lebensversicherung AG. „ascore bestätigt erneut, dass unser konsequenter Fokus auf diese zeitgemäßen Tarife die richtige Strategie ist.“

Flexibel und kostengünstig

Ob Direktanlage oder Fondsversicherung, Investmentfonds bilden in Deutschland den Kern der Altersvorsorge. myLife Invest ist eine moderne fondsgebundene Versicherung, die die Vorteile beider Welten in einem Produkt kombiniert. Eine kostenoptimierte Produktgestaltung verbunden mit auf die Honorarberatung ausgerichteten IT-Prozessen und die Flexibilität in der Fondsanlage, ermöglichen eine zeitgemäße Altersvorsorge.

myLife Invest im Überblick

myLife Invest ist als Netto-Produkt vollständig frei von vertrieblichen Abschluss- und laufenden Provisionen. Pro Jahr fallen lediglich 60 Euro und maximal 0,45 Prozent des Fondsvolumens – abhängig von dessen Höhe – als Verwaltungskosten an.

Neben Risikoüberschüssen partizipieren die Kunden durch die fondsabhängige Überschussbeteiligung vollständig an den für die gewählten Fonds gezahlten Bestandsvergütungen („Kickbacks“). Stornoabschläge bei Auszahlungen oder einer Kündigung fallen nicht an.

Kunden können sowohl ab 150 Euro laufend oder ab 5.000 Euro einmalig sparen. Durch die Kooperation mit der Fondsdepot Bank steht für die fondsgebundene Versicherung ein umfangreiches Fondsuniversum von etwa 4.000 Fonds, inklusive Dimensional Fonds und ETFs, zur Auswahl. Berater können eigene Musterportfolios anlegen oder auf zahlreiche Modellportfolios zugreifen.