MENÜ

Χ

Wir freuen uns auf Ihren Anruf – Montag bis Freitag von 8:00 bis 18:00 Uhr.

0551 9976-0

Wegweisend

Reine Leistung rechnet sich.

Wer gut im Vergleichen ist, der schaut immer auf das Preis-Leistungs-Verhältnis. Kunden, die auf myLife setzen, sind im Vergleichen sogar sehr gut.

Dass unsere Produkte sich rechnen, beweisen unabhängige, externe Produkt- und Unternehmensvergleiche. Und das hat seine Gründe: Wir haben kostenoptimierte Produkte, günstige Beiträge und eines der umfangreichsten Portfolios an ETFs (Index abbildende Fonds mit geringen Verwaltungskosten).

Was Sie nicht brauchen, steht nicht auf der Rechnung.

Netto-Produkte der myLife sind für alle interessant, die die reine Versicherungsleistung wollen. Beim Netto-Angebot sind keinerlei Beratungskosten und Provisionen im Beitrag versteckt.

Wer Beratung wünscht, kann diese vollkommen losgelöst vom Beitrag auf Honorarbasis in Anspruch nehmen. Bei Netto-Produkten überlassen wir es unseren Kunden und Vermittlern, wie sie die Vergütung vereinbaren.

Der Vorteil: größere Flexibilität, hohe Rückkaufswerte von Anfang an und bessere Rendite durch Kostenoptimierung. So maximieren unsere Produkte den Zinseszins-Effekt und rentieren sich bereits im ersten Jahr.

Unsere Netto-Produkte enthalten keinerlei Beratungskosten und Provisionen. Sie erhalten die reine Versicherungsleistung. Dadurch fließt von Anfang an mehr Geld direkt in den Vertrag. Durch den Zinseszins-Effekt profitieren unsere Kunden in der Regel von einer deutlich höheren Ablaufleistung. In Euro und Cent.

Damit die Rendite steigt, müssen die Kosten sinken.

Eine 32-jährige Kundin/ein 32-jähriger Kunde möchte für ihre/seine Altersvorsorge 100 Euro monatlich über 30 Jahre sparen, also in der Summe 36.000 Euro. Der Berater rät zum Abschluss einer fondsgebundenen Rentenversicherung als Netto-Police mit ETFs. Für Beratung und Vermittlung vereinbart der Kunde ein individuelles Honorar, das im Beispiel noch nicht berücksichtigt wurde.

Theoretisch würde der Kunde bei einer Verzinsung von 4% p.a. am Ende der Laufzeit 68.755 Euro erwirtschaften. Jedoch schmälern die unterschiedlichen Kosten den Ertrag.
Bei der Netto-Police ergibt sich ein Auszahlungsbetrag vor Steuern, der im Vergleich zur Brutto-Police um 12.512 Euro höher ist.

Wodurch kommt diese Differenz zustande?

Im klassischen Provisionsmodell schmälern 14.139 Euro Kosten für Fondsanlage (8.919 Euro) und Versicherung (5.220 Euro) die Rendite deutlich. Diese sind natürlich nicht ganz vermeidbar, da hinter der lebenslangen Rente der Brutto-Police auch Verwaltungs- und Versicherungsaufwand stehen.

Die obenstehende Tabelle zeigt in der Spalte „Netto-Police“ die Reduktion der Kosten in der Fondsanlage von 8.919 Euro auf 3.680 Euro, also auf weniger als die Hälfte. Bei den Kosten für  die Versicherung reduzieren sich die Kosten von 5.220 Euro auf 3.298 Euro. Die Rendite ist somit deutlich höher als im Vergleich zur Brutto-Police. Zu berücksichtigen ist allerdings das separate Honorar.

*Bei der Berechnung wurden folgende Kosten zugrunde gelegt: Abschlusskosten 2,5 %, Verwaltungskosten 6 %, Stückkosten 12 Euro und 0,3 %  p.a. auf das jährliche Fondsvermögen. Für die Anlage der monatlichen Einzahlungen wurde ein thesaurierender gemanagter Fonds angenommen, dabei wurde für die gesamten anfallenden Fondskosten ein marktüblicher Satz von 1,50 % p.a. angesetzt.
** Bei der Berechnung wurden folgende Kosten zugrunde gelegt: Abschlusskosten 0 %, Verwaltungskosten 0 %, Stückkosten 36 Euro und 0,3 %  p.a. auf das jährliche Fondsvermögen. Im Beispiel wurde kein Honorar in der Berechnung zugrunde gelegt, welches aber anfällt. Für die Anlage der monatlichen Einzahlungen wurde ein ETF-Fonds angenommen, dabei wurde für die gesamten anfallenden Fondskosten ein marktüblicher Satz von 0,5 % p.a. angesetzt.

Die beste Wahl für Ihr Geld: Auswahl.

Wer sein Geld anlegt, legt Wert auf die effektive Vermehrung seines Kapitals. Oft findet sich in einem langfristigen Investment in fondsgebundene Produkte die beste Lösung. ETFs sind Index- oder indexnahe Fonds, die sich gleich zweifach positiv auswirken. Erstens kommen sie völlig ohne Ausgabe- oder Rückgabeaufschläge aus. Und zweitens haben sie nur geringe Verwaltungskosten. So sparen Sie sich die Kosten für die aktive Fondsverwaltung durch einen Fondsmanager, ohne auf Chancen zu verzichten.

myLife bietet zurzeit über 110 ETFs an und verfügt somit über eines der umfangreichsten ETF-Portfolios aller deutscher Lebensversicherungen.

myLife-Vorteile-Wegweisend-2

Die angezeigten Fonds stellen nur einen Auszug unserer Fondsliste dar.

myLife BU: 1a-Leistung, sehr gute Noten.

Die myLife Lebensversicherung AG erhielt erneut Bestnoten für ihre Berufsunfähigkeitsversicherung. In der jüngsten Analyse von Morgen & Morgen haben die BU-Produkte wiederholt mit dem Prädikat ‚sehr gut’ abgeschnitten. In dem Teilrating ‚BU-Bedingungen’ attestierte das unabhängige Analysehaus dem Versicherer „ausgezeichnete“ Ergebnisse. Dies bedeutet: Fünf Sterne und damit Bestbewertung für die Berufsunfähigkeitsversicherung.